image
zum Wissensbilanz-Schnelltest
NEWSLETTER
Der Newsletter "WissensWert" des Projektes "Wissensbilanz - Made in Germany" erscheint vierteljährlich.
Aktuelle Ausgabe:

Was ist eine Wissensbilanz?

Innovationen und Know-how sind für kleine und mittelständische Unternehmen im Zeitalter globalisierter Märkte ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Das so genannte "intellektuelle Kapital" trägt in vielen Unternehmen bereits heute mehr zur Wertschöpfung bei als die klassischen Produktionsfaktoren, wie Maschinen – Gebäude und die Betriebsausstattung. Damit wird Wissen zu einem wichtigen Standortvorteil und kapitalen Unternehmenswert, der ebenso bewertet, gepflegt, erweitert und verwaltet werden muss – wie materielle Vermögenswerte.

Die Wissensbilanz ist ein strategisches Managementinstrument, das die immateriellen Vermögenswerte einer Firma erfasst, bewertet und in strukturierter Form ausweist. Immaterielle Vermögenswerte sind nur schwer greifbar, für den Unternehmenserfolg aber von großer Bedeutung. Dazu zählen zum Beispiel erfolgreiche Kommunikation, Produktinnovationen, gute Beziehungen zu Kunden, uvm. Eine Wissensbilanz ergänzt die klassischen, finanzspezifischen Geschäftsberichte um bisher vernachlässigte weiche Faktoren und ermöglicht so eine umfassendere, zukunftsorientierte Analyse und Bewertung des Unternehmens.

Was sind die Ergebnisse und der Nutzen einer Wissensbilanz?

Die Wissensbilanz hilft Unternehmen, ihr intellektuelles Kapital zu erfassen zu bewerten und zu optimieren:
  • erhöhte Transparenz über Wissen und Kompetenzen
  • Aufdeckung von Innovations- und Verbesserungspotenzialen
  • fundierte Entscheidungsgrundlage für die Organisationsentwicklung
  • Basis für Optimierung des Wissensmanagements des Unternehmens
  • Unterstützung bei der gezielten Entwicklung einzelner Bereiche des Intellektuellen Kapitals
  • verbesserte Außenwirkung durch die fundierte Darstellung der Leistungsfähigkeit der Organisation
  • Ergänzung und Aufwertung der Unternehmensbewertung durch die Einbeziehung immaterieller Vermögenswerte
  • Unterstützung bei der Pflege von Beziehungen zu Kunden, Partnern und Mitarbeitern
  • verbesserte Verhandlungsgrundlage mit Kapitalgebern