image
zum Wissensbilanz-Schnelltest
NEWSLETTER
Der Newsletter "WissensWert" des Projektes "Wissensbilanz - Made in Germany" erscheint vierteljährlich.
Aktuelle Ausgabe:
temp

Franz Reinisch, CEO Reinisch AG, Karlsruhe

„Die Wissensbilanz hat sich als effektives und effizientes Werkzeug für die Unternehmensführung erwiesen, das wir zum Eckpfeiler unserer zukünftigen Unternehmensstrategie gemacht haben.“
temp

Lutz Karnauchow, Vorstandsvorsitzender von domino-worldTM

„Wir schätzen die Wissensbilanz, da sie uns hilft Zusammenhänge und Einflussfaktoren zu analysieren und zu bewerten, die letztendlich über den Erfolg und Misserfolg unseres Unternehmens entscheiden.
temp

Birgit Winterhalter, Referentin für Neue Medien und Wissensmanagement des Deutschen Caritasverbandes

„Die Einrichtungen und Dienste im Bereich der freien Wohlfahrtspflege stehen unter hohem wirtschaftlichen Druck. Der Einsatz von Wissensbilanzen in diesem Bereich ermöglicht der Caritas eine zukunftsorientierte Ausrichtung“
temp

Albert Pietzko, Projektleiter Wissensbilanz, Fachkliniken Heiligenfeld GmbH

„Die Wissensbilanz bietet oft eine Bestätigung des Bauchgefühls bei den Wirkungszusammenhängen immaterieller Erfolgsfaktoren wie der Unternehmenskultur, der Mitarbeiterqualifikation oder der Beziehung zu den Patienten. Das führt zu mehr Sicherheit bei der Entscheidungsfindung.“
temp

Volker Ernst, kaufmännischer Leiter Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH

„Mit Hilfe der Wissensbilanz konnten wir bei den Faktoren, die den Geschäftserfolg beeinflussen, eine klare Differenzierung treffen und Handlungsfelder abstecken. Zudem wurde unser Bauchgefühl bestätigt, dass wir in den Bereichen Qualitäts- und Personalmanagement sehr gut aufgestellt sind.“
temp

Dr. Christoph Hartl, Hauptmann der Bundeswehr im Zentrum für Transformation der Bundeswehr

„Derzeit ist das Controlling der Bundeswehr stark auf die monetären Größen ausgerichtet. Die Budgethoheit liegt jedoch nicht beim militärischen Verantwortlichen, weswegen Informationen hierzu nur sehr bedingt zur strategischen und operativen Planung im Grundbetrieb taugen.“
temp

Dr. Dr. Thomas Rusche, CEO, SØR Rusche GmbH

„Sich über die wesentlichen immateriellen Werte der Organisation klar zu werden und diese strategisch und aktiv zu managen, ist Kernaufgabe eines guten Managements und daher keine Zusatzarbeit.“
temp

Eberhard Fischer, geschäftsführender Gesellschafter Fischer-Werkzeugtechnik GmbH & Co. KG

„Ich möchte das Wissen, dass in den Köpfen meiner erfahrenen Mitarbeiter steckt, sammeln und an unsere jungen Nachwuchskräfte weitergeben. Die Wissensbilanz hilft mir, auf sensiblem Wege die wichtigsten Wissensquellen zu erschließen und Ideen abzuleiten, wie ich diese in meinem Unternehmen fertigen kann.“
temp

Gunnar Lohmann-Hütte, Prokurist der Friedr. Lohmann GmbH

„Dem Wissenstransfer zwischen der alten und der neuen Generation kommt eine zentrale Bedeutung zu. Die alten Hasen verfügen über bedeutendes implizites Wissen hinsichtlich der Kunden, der Lieferanten und der Banken des Unternehmens.
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb
temp-thumb

Kennen Sie das Intellektuelle Kapital Ihres Unternehmens?

Auch in Ihrem Unternehmen trägt das Intellektuelle Kapital wie beispielsweise der Erfahrungsschatz der Mitarbeiter, Produktinnovationen oder gute Kundenbeziehungen entscheidend zum Erfolg bei. Doch können Sie genau sagen, wie es um Ihr Intellektuelles Kapital bestellt ist?

In nur zehn Minuten können Sie sich mit dem Wissensbilanz-Schnelltest einen Eindruck über die Chancen, die Risiken und die Verbesserungspotenziale Ihrer immateriellen Vermögenswerte verschaffen.

Die Ergebnisse dieser Befragung fließen in eine große Studie zum „Wissensstandort Deutschland“ ein. Ihre Angaben werden anonym erfasst und natürlich streng vertraulich behandelt.

Zum Wissensbilanz-Schnelltest >>>

Der Wissensbilanz-Schnelltest …

...ist ein spielerischer Einstieg in die wissensbasierte Unternehmensführung!

Er basiert auf einer wissenschaftlich fundierten Methode zur Erhebung des intellektuellen Kapitals, die vom Arbeitskreis Wissensbilanz im Rahmen des Projektes "Wissensbilanz - Made in Germany" entwickelt wurde.

Die "Wissensbilanz" ist ein strategisches Managementinstrument, das es kleinen und mittleren Unternehmen ermöglicht, das immaterielle Vermögen schnell und kostengünstig zu erfassen, aufzubereiten und gegenüber wichtigen Entscheidungsträgern zu kommunizieren.

Mehr über die „Wissensbilanz – Made in Germany“ >>>